wassergefiltertes Infrarotlicht A (wIRA)

Was ist Infrarotlicht?

Die Infrarotstrahlung ist unsichtbar und wird historisch in -A, -B und -C aufgeteilt. Infrarot B und C sind bekannt von den klassischen Rotlichtlampen und den Infrarotkabinen – sie machen wohlige Wärme und Entspannung. Der Infrarot-A-Bereich ist der medizinischen Anwendung vorbehalten. Er hat eine besondere Tiefenwirkung, da er die Haut zu einem nennenswerten Anteil durchdringt – also weniger als oberflächliche Wärme wahrnehmbar.

Die therapeutische Infrarot-Anwendung
Wir verwenden bei uns das System wIRA® - eine Abkürzung die für „wassergefiltertes Infrarot-A-Licht“ steht. Es wird erzeugt durch das Therapiegerät „hydrosun®-Strahler“. Um reines Infrarot-A zu erzeugen, befindet sich vor der Lichtquelle ein Wasserfilter - dadurch ist es möglich, das hautbelastende Infrarot B und -C auszuschalten und eine besondere Tiefenwirkung zu erreichen ohne dabei UV-Licht abzustrahlen. Wie mehrere internationale Studien gezeigt haben ist wIRA® - im Unterschied zur langfristigen (über Jahre oder Jahrzehnte)Anwendung von Infrarot B und –C - nicht nur unschädlich, sondern hat auf Zellebene sogar eine schützenden Effekt.

Da das Licht sehr stark ist, wird bei Anwendungen im Gesicht eine Augenschutzbrille getragen.

Therapeutische Wirkung der wIRA®-Anwendung

  • baut rasch ein homogenes Wärmefeld im Gewebe auf
  • wirkt in der Tiefe, ohne die Hautoberfläche zu überhitzen
  • steigert deutlich die Durchblutung
  • senkt die Muskelspannung insbesondere bei Verspannungen
  • hat stark schmerzlindernden Effekt
  • wirkt gegen Warzen, Ekzeme (Flechten), Furunkel
  • exzellent bei der Wundheilung, auch bei Problemwunden (Ulcus cruris)
  • auffällig entzündungshemmende Wirkung
     

Wann wIRA anwenden?

Häufig wird der hydrosun®-Strahler (wIRA-Strahler) als naturnahe Alternative anstelle von Mikro- oder Kurzwelle und Reizstrom eingesetzt. Von Vorteil ist dabei sein breiteres Anwendungsspektrum. Implantate stellen z.B. per se keine Kontraindikation dar.

Die Indikationen finden Sie nachfolgend nach Themengebieten aufgeführt.

Allgemeinmedizin / Rheumatologie / Sportmedizin / Orthopädie

  • chronisch degenerative rheumatische Erkrankungen, chronische Polyarthritis
  • chronische Gelenkbeschwerden, Arthritis und Arthrosen
  • Schmerztherapie: chronische Schmerzzustände im Stütz- und Bewegungsapparat, Schulter-Arm-Schmerzen
  • Muskelverspannungen des Rumpfes, Myogelosen
  • Schulter-Nacken-Syndrom
  • HWS (Cervicalsyndrom)
  • BWS (Intercostalneuralgien)
  • LWS (Lumbalsyndrom, Lumbalgie, Lumbo-Ischialgie)
  • Ansatztendopathien, Tennis-Ellenbogen
  • Iliosakral-Syndrom, Vorbereitung für Mobilisierung bei Wirbelsäulenblockaden
  • Subluxationen, Distorsionen
  • Wundschmerzen
  • chronische Neuritiden, Neuralgien
  • Periphere Durchblutungsstörungen
  • Tiefenwärme im Bauchraum für Magen-Darm-Patienten
  • spastische Zustände im Beckenboden
     

Hals-Nasen-Ohren

  • Sinusitis
  • Otitis
  • Bronchitis
  • Nasennebenhöhlen-Affektionen und Bronchitis
     

Haut

  • Ulcus cruris venosum
  • Keloidbildungen an Narben
  • Warzen (Verrucae)
  • Problemwunden (u.a. Ulcus cruris venosum)
  • Wundschmerzen
  • systemische Sklerodermie
  • Hautläsionen
  • chronische Hautgeschwüre
  • Akne vulgaris
     

Physikalische Therapie / Physiotherapie

  • Reha, Massage, Osteopathie
  • Manuelle Therapie
  • Burn out Syndrom
  • Schmerzpatienten
  • Vorbereitung für Mobilisierung bei Wirbelsäulenblockaden
  • Entspannung und Regeneration nach Training und sportlichem Wettkampf, ebenfalls anstelle von Mikro-/Kurzwelle und Reizstrom