+43 (0) 1 8901719-0 info@medimpuls.at

Chirurgie – bei uns sind Sie in besten Händen

Unsere Chirurgen verfügen über jahrzehntelange Erfahrung und entwickeln ihre Methoden beständig weiter, da es ihnen ein Herzensanliegen ist, Ihnen die modernsten und gleichzeitig am wenigsten invasiven (eingreifenden) Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Der chirurgische Eingriff findet einerseits in unserem Zentrum, andererseits in angeschlossenen Krankenhäusern statt.

Im Folgenden haben wir die Therapieschwerpunkte für Sie zusammengestellt:

 

Behandlung von Wirbelsäulenbeschwerden

Lendenwirbelsäule: Hier kommen Infiltrationen und modernste minimal-invasive ambulante Therapien zur Anwendung.

Bereich des Kreuz – Darmbein – Gelenks (Ileosakral-Gelenk, ISG)

Hier verfolgen wir eine Stufentherapie, welche mit Ausschaltung des Gelenkes durch intraartikuläre Schmerztherapie bis hin zur minimal-invasiven Verblockung des Gelenks (ambulant oder eine Übernachtung) führt. Mehr lesen...

Spinalkanalstenose (Engpasssyndrom der Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule)

Spinalkanalstenose der Lendenwirbelsäule
Durch ambulante minimal-invasive Therapie mit Einsetzen eines Distanzhalters zwischen die Dornfortsätze kann in vielen Fällen eine offene Operation vermieden werden. Wir benutzen hier die modernsten Hydrogelverfahren zur Schonung des Knochens. Mehr lesen...

Spinalkanalstenose der Halswirbelsäule
Eine Einengung von Nerven an der Halswirbelsäule führt im Regelfall zu einer Operation. Neben den modernsten konservativen Verfahren liegt die Therapie der ersten Wahl bei mir in der Erweiterung des Nervenaustrittsloches, welches durch ein kleines, ambulant einzusetzendes Implantat (Größe 4 mm) gewährleistet wird. Mehr lesen...

Falls bei ausgewählten Patienten dennoch eine offene Operation notwendig wird, führen wir diese mit dem Mikroskop ambulant oder mit einer Übernachtung durch, wobei Vernarbungsschutzmassnahmen ohne Aufpreis bei jedem Patienten angewandt werden. Mehr lesen…

Bandscheibentherapie

Eine Schädigung der Bandscheibe findet in drei Stadien statt. Jedes Stadium wird bei uns mit der individuell bestmöglichen ambulanten Therapieform behandelt:

1. Stadium: Abnutzung der Bandscheibe (sog. black disk).: Hier kommen modernste Hydrogelverfahren mit dem Potential der Regeneration der Bandscheibe zur Anwendung. Mehr lesen…

2. Stadium: kleiner Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenvorwölbung: Das in meiner Erfahrung und Anwendung bestmögliche Verfahren ist die Nukleoplastie, bei der ambulant unter Lokalanästhesie eine Schrumpfung der Bandscheibe vorgenommen wird. Mehr lesen…

Die oben genannten Therapieverfahren sind sowohl an der Hals- als auch der Lendenwirbelsäule einsetzbar.

3. Stadium: großer Bandscheibenvorfall
Bei diesen Patienten ist oft ein mikrochirurgischer Eingriff mit dem Operationsmikroskop nicht zu vermeiden. Routinemäßig kommen jedoch bei allen Patienten Maßnahmen zur Anwendung, die sowohl eine Vernarbung um die Nerven verhindern, als auch das Operationsergebnis verbessern. Mehr lesen…

Bei Abnutzung der Bandscheibe

… Hydrogel GelStix zur Bandscheibenregeneration.

 

Bei kleineren Bandscheibenvorfällen

… Nukleoplastie – eine schonende Behandlungsmethode für Bandscheibenvorfälle.


Bei großen Bandscheibenvorfällen

Biologisches Schutzgel zur Verhinderung von chronischen Rückenschmerzen nach Wirbelsäulenoperationen.

 

Minimal – invasive Therapie von Wirbelfrakturen

Die minimal-invasive ambulante Stabilisierung eines stabilen Wirbelbruchs in Lokalanästhesie führe ich schon seit Ende der neunziger Jahre durch. Hier kommt sowohl die Vertebroplastie, als auch ein im – Wirbelkörper liegender Cage (sog. Kivaplastie) zur Anwendung. Mehr lesen…

Anulusmodulation eines Bandscheibenvorfalls

… die minimal-invasive erweiterte Nukleoplastie eines Bandscheibenvorfalles.


Gerne beraten wir Sie individuell. Sprechen Sie uns einfach bei Ihrem nächsten Termin an oder

 

Gerne beraten wir Sie individuell. Sprechen Sie uns einfach bei Ihrem nächsten Termin an oder